Internationale Commons Conference 2010 – Beitrag von e5

 

Die erste internationale Commons Conference, organisiert von der Heinrich-Böll-Stiftung und der Commons Strategy Group, fand vom 31. Oktober bis 2. November 2010 in Berlin statt. Aufgrund der Verleihung des Nobelpreises an die Gemeingüterforscherin Elinor Ostrom im Jahr 2009 erregte das Anliegen der Konferenz besonderes Aufsehen in Nachhaltigkeitspolitik und Forschung. Zum ersten Mal trafen sich auf internationaler Ebene Wissenschaftler zur Gemeingüter-Forschung mit Akteuren zum Schutz und Pflege von ökologischen, sozialen, digitalen und kulturellen Gemeingütern, um eine gemeinsame internationale Strategie zur Stärkung der Commons zu entwickeln. Aus mehr als 30 Nationen wurden 180 Experten aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft zur Beratung berufen, darunter die weltweit führenden Namen der Gemeingüter Forschung und Gemeingüter-Bewegung.

Für Nobelpreisträgerin Elinor Ostrom nahm Ruth Meinzen-Dick, Präsidentin der International Association for the Study of the Commons, an der Konferenz teil. Teilnehmer aus der Politik waren neben vielen deutschen Akteuren unter anderen die Ministerin María Fernanda Espinosa Garcés (Ecuador), der internationale Wirtschaftspolitiker Alberto Acosta (Peru, Weltbank), der internationale Nachhaltigkeitspolitiker James Quilligan (Brundtland Kommission, Unesco) und der kanadische Landwirtschaftsaktivist Pat Mooney.

Das wirtschaftlichen Themenstrang der dreitägige Veranstaltung bereitete David Bollier gemeinsam mit Julio Lambing, Geschäftsführer von e5 inhaltlich und organisatorisch vor. Außerdem moderierten sie den Themenstrang während der Konferenz. Als Mitglieder des Steering Commitees veröffentlichten sie außerdem ein Thesenpapier, dass die inhaltliche Diskussion der Konferenz einrahmen sollte. Mehr als zwei Dutzend Berichte über die Konferenz erschienen in  Deutsch, Englisch, Spanisch und Portugiesisch.

 

Material:

  • Eine Dokumentation der internationel Commons Conference in Berlin 2010 finden Sie hier.
  • Das einführende Thesenpapier „Some Thoughts on the Commons“ finden Sie hier.
  • Video Aufzeichnungen des Themenstrangs Wirtschaft finden sie hier: Teil 1 / Teil 2 / Teil 3.
  • Nach der Konferenz: Ein Interview mit Julio Lambing, Geschäftsführer von e5, finden Sie hier.