Experten-Roundtable: Zwischen Ökodorf-Gemeinschaft und isoliertem Leben in der Stadt

 

Innovationen aus Ökodörfern und Gemeinschaften

Zwischen Ökodorf-Gemeinschaft und isoliertem Leben in der Stadt:
Neue Sozialmodelle für eine zukunftsfähige Industriegesellschaft

Experten-Roundtable am 26. Juli 2013 | 13:00 – 18:00 Uhr
Ort: Dorfgemeinschaftshaus Maibach, Schulstr. 25, 35510 Butzbach (Taunus)

In Ökodörfern und vergleichbaren Gemeinschaften wird eine Vielzahl an intelligenten Lösungen entwickelt, um ressourcenschonend und sozial verantwortlich zu leben, zu wohnen und zu arbeiten. Neue Wirtschaftsformen, die auf der Idee des Teilens und Nutzens (statt Besitzens) basieren, werden hier ebenso erprobt wie Partizipation und neue sanfte Technologien. Dabei steht eine zukunftsfähige Umgangsweise mit der Umwelt gleichermaßen im Mittelpunkt, wie der Erhalt und die Weiterentwicklung sozialer und kultureller Gemeingüter. Die dort entwickelten sozialen Innovationen ermöglichen auch für einkommensschwache Bevölkerungsteile ein hohes Maß an Ressourcenschutz. Nachhaltig Sein ist dann nicht mehr nur ein Statussysmbol für den besserverdienenden Mittelstand.

Sowohl aus ökologischen, sozialpolitischen und wirtschaftlichen Gründen müssen die westlichen Industriegesellschaften nachhaltige Lebensstile etablieren. Ökodörfer können als Modelle für eine solche Umgestaltung gesehen werden. In diesem Sinne sind „ecovillages centers of research, demonstration, and training.“ (Robert Gilman).

Auch in Städten werden von urbanen Gemeingüter-Initiativen vergleichbare Lösungen entwickelt. Was sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Bewegungen und wie können sie in die breite Gesellschaft getragen werden? Welche neuen Formen des Wirtschaftens sind dort entstanden? Anläßlich des 16. Gemeinschaftenfestivals in Maibach, Nähe Gießen, lädt e5 zu einem Experten-Roundtable ein, um diese Fragen mit VertreterInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Zivilgesellschaft und BewohnerInnen aus Gemeinschaften zu diskutieren. Es werden Best-Practice Beispiele aus Ökodörfern und nachhaltig orientierten Unternehmen vorgestellt und es wird geprüft, ob und wie die nachhaltig orientierte Wirtschaft zu einer Verbreitung solcher Innovationen beitragen kann.

Der Roundtable ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die sich mit ökologischen Lebensstil-Avantgarden und Gemeingüter-Ökonomie beschäftigt. Diese wird von dem Umweltbundesamt und dem Bundesumweltministerium gefördert. Weitere Informationen zu dem Gesamtprojekt finden Sie hier. Hintergrundinformationen zu Gemeingüter-Sensitivem Wirtschaften und den Aktivitäten von e5 zu diesem Thema finden Sie hier.

Die wichtigsten Begriffe, die im Rahmen des Workshops Verwendung finden, werden hier vorgestellt.

Programm:

13:00 Uhr Begrüßung
13:15 Uhr Vorstellungsrunde und kurze Statements

13:30 Uhr Ökodörfer und Gemeingüter-Ökonomie – eine Einführung
Julio Lambing (e5)
13:50 Uhr Gemeinschaftliches Wohnen:
Neue Trends in Stadtplanung und Stadtentwicklung

Birgit Kasper (Leitung der Koordinations- und Beratungsstelle des Netzwerks Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen e.V.)
14:30 Uhr Pause
15:00 Uhr Ökodörfer – Mehr als gemeinsames Wohnen:
(1)Gemeinsames Ein- und Auskommen in Ökodörfern und Gemeinschaften
(2) Kooperation zwischen Gemeinschaften im Kassler Raum:
Raumübergreifende gemeinsame Ökonomie

(3) Das Beispiel solidarische Landwirtschaft durch die gASTWERKe:
Welche Impulse gibt es von der gemeinschaftlichen Ökonomie auf das städtische Leben?

Steffen Emrich (von gASTWERKe)
15:30 Uhr Diskussion:
Ökodörfer als Modelle für nachhaltiges städtisches Leben?

Ist eine Stadt als Ökodorf sozial organisierbar? Wenn nein: welche Elemente des gemeinschaftlichen Lebens, die in Ökodörfern und Gemeinschaften gepflegt werden, können in Städten verbreitet werden? Wie können sie das? Was gewinnen wir daraus? Oder handelt es sich lediglich um ein Aufhübschen städtischer Lebensformen an der Oberfläche, das den ökologischen und sozialen Herausforderungen nicht gerecht wird?
17:40 Uhr Persönliche Zusammenfassung und Empfehlungen
18:00 Uhr Ende

 

Anfahrtsbeschreibung
Wo liegt Maibach?

Routenplanung bei OpenStreetMap, siehe hier.

Ausführliche Anfahrtsbeschreibung, siehe hier.

Materialien:

  • Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Siehe hier.
  • Gedankliche Einführung: “Ökodörfer als Innovationszentren für eine zukunftsfähige Industriegesellschaft?”. Siehe hier.

Kontakt:

European Business Council for Sustainable Energy (e5)

Katalin Kuse
Projekt Managerin
Tel:+49 178 6935137
E-Mail: katalin.kuse@e5.org

 

 

Förderung durch das Bundesumweltministerium

Sorry, the comment form is closed at this time.